23.03.19 Seminar „Rund uns Bauen– Das Baurecht in den Gemeinden“

Heidi, Andrea und Manuela haben am Samstag, 23.März 19 im Landratsamt Aschaffenburg am sehr informativen Seminar "Rund ums Bauen - Das Baurecht in den Gemeinden " teilgenommen.

Organisiert und eingeladen haben die beiden Gleichstellungsbeauftragten Petra Oleschkewitz und Meike Wienand. Die beiden Referentinnen Christina Schmitt und Elisabeth Freytag referierten abwechselnd sowie abwechslungsreich über folgende Themen: ●Das öffentliche Baurecht -wie ist die Gemeinde konkret eingebunden?

●Was ist eigentlich Ortsplanung?

●Bauleitplanung

●Zulässigkeit von Einzelbauvorhaben

●Innenbreich oder Außenbereich?

Es wurde umfangreich informiert über: Bebauungsplan, Flächennutzungsplan, maßgebliche Rechtsvorschriften wie:

Baugesetzbuch (BauGB), Baunutzungsverordnung (BauNVO) Planzeichenverordnung (PlanzVO) Raumordnungsgesetz (ROG) Bauordnungsrecht, Brandschutz, Standsicherheit, Abstandsflächen, öffentliches Baurecht, Bauleitplanung, Naturschutz, Immisionsschutz, Denkmalschutz, Brandschutz, Nachbarrechte und vieles mehr. Die Aufgabe bzw. die Rolle der Gemeinde > Gemeinde als Trägerin der Planungshoheit. Die Gemeinde hat eine planerische Aufgabe! Eine wichtige Rolle ist die Ortsplanung! Hierzu gehört eine Bestandaufnahme wie z.B.:  Nutzungen  Ortsbild  Verkehr  Freiräume (Gärten oder Schotterwüsten? Blühstreifen etc.)  Sozialstruktur  Einzelhandelskonzept  Gewerbegebiete Am besten gelingt dies mit einem Ortsentwicklungsplan/Ortsanierungsplan mit Hilfe von ILE (Integrierte Ländliche Entwicklung) oder ISEK (integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept). Diese Erfahrung von Frau Freytag war sehr aufschlussreich für uns. Die SPD Fraktion sieht sich hier bestärkt durch ihren 2017 gestellten Antrag auf „ISEK KLEINOSTHEIM 2030“ Viele positive Beispiele aus einigen Gemeinden der Umgebung wurden uns mit anschaulichen Bildern dargestellt. Die Teilnehmerinnen waren sich einig, dass ein Blick von außen auf eine Gemeinde sehr positiv sein kann und gute zukunftsfähige Ergebnisse bringt. Gemeinsam mit einer Marktanalyse, Ortsplaner, Verkehrsplaner, Bürgerbeteiligung sowie Gemeinderat ist es möglich tragfähige Konzepte zu erstellen! Das Seminar war sehr vielseitig und informativ! Es wurde uns angeraten, sich in das Baurecht der Gemeinde einzulesen. Hierzu bekam jede Seminarteilnehmerin das Buch „Baurecht der Gemeinde – kommunalpolitischer Leitfaden“ mit nach Hause. Der Austausch, Diskussion und die Beantwortung vieler Fragen kamen ebenfalls nicht zu kurz. Rundum eine gelungene Veranstaltung! Ein Dankeschön an die Organisatorinnen und Referentinnen! Wir Frauen der SPD Fraktion Kleinostheim haben sehr viel gelernt und werden dieses Wissen in zukünftige Beratungen im Gemeinderat einfließen lassen. Aus Kleinostheim waren außer uns keine weitere Fraktion bzw. interessierte Frauen dabei. Wir finden das sehr schade. (Andrea Schäfer)