Heimat bewahren

Für die hier Geborenen ist Kleinostheim zweifelsfrei ihre Heimat. Und für viele Zugezogene und ihre Nachkommen ist unser Ort zur Heimat geworden. Aber wie der Ort und seine Menschen sich wandelt – was ja auch gut und natürlich ist – so wandelt sich auch das, was wir als Heimat empfinden. Deshalb gilt es festzuhalten und zu bewahren was war, um uns in unserer Heimat wirklich zu Hause zu fühlen.

Man muss zwar einräumen, dass unser Ort keinen historischen und prachtvollen Ortskern hat. Deshalb ist es umso wichtiger, die wenigen historischen Gebäude zu erhalten und mit Leben zu erfüllen, die noch vorhanden sind und die Zerstörung des 2. Weltkriegs überstanden haben. Dazu gehört sicher der Bahnhof, wohl auch die alte Turnhalle und manches Gebäude in den Häuserzeilen des Altdorfs. Aber auch Sprache, Gebräuche, Bilder, Gebrauchsgegenstände, Kleidung sind bewahrenswert. Und vergessen wir nicht, was uns heute alltäglich und vertraut erscheint, wird künftigen Generationen historisch erscheinen und zu ihrem Bild von Heimat dazugehören. Der Heimat- und Geschichtsverein hat in diesem Zusammenhang eine ganz wichtige Aufgabe übernommen und bedarf besonderer Unterstützung durch die Gemeinde.