23.06.19 1. Stadtradeln in Kleinostheim

Bürgermeister Neßwald und das Team des SPD Ortsvereins

Ist Kleinostheim eine Stadt? Nein.
Radelt man in Kleinostheim? Nur gelegentlich und meist in der Freizeit.

Das soll sich ändern. Deshalb die Initiative „Stadtradeln“, der sich die Gemeinde Kleinostheim angeschlossen hat. Zur Eröffnungsfahrt hatte die Gemeinde am Sonntag für 13.30 Uhr eingeladen und ca. 40 Teilnehmer kamen. Bei herrlichstem Wetter wurde die Gemeinde umrundet. Herr Franz, unterstützt von einigen Kollegen der Gemeindeverwaltung fuhr vorneweg. Bürgermeister und einige Gemeinderäte folgten und Interessierte Bürger, die sich vorher in Teams zusammengeschlossen hatten folgten.

Die Gemeindebediensteten sicherten die Übergänge vielbefahrener Straßen, achteten darauf, dass die Gruppe zusammenblieb und gaben Hilfestellung sofern nötig. Nach knapp 18 km kam die Gruppe wohlbehalten im Freizeitgelände beim Hinkelfest an. Dort konnte sich jeder nach seiner Wahl stärken, ein gebratenes Hähnchen oder ein kühlendes Getränk oder beides. Also eine in jeder Hinsicht gelungene sonntägliche Radtour.

Nein, nicht eine Radtour im üblichen Sinne. Sondern eher eine Demo mit einem motivierenden Anliegen. Das war nur der Auftakt. Die Aktion dauert 3 Wochen. Der Sinn liegt darin, ein Verhalten einzuüben, sich daran zu gewöhnen, im Alltag innerörtlich vermehrt das Fahrrad zu benutzen statt des Autos. Der Initiative ist Erfolg zu wünschen.

Die Teams werden ihre Beiträge leisten, Beispiel geben und hoffentlich zur Nachahmung anregen. Jeder kann noch mitmachen. Der SPD Ortsverein hat auch ein Team gebildet und unterstützt das Anliegen der Initiative „Stadtradeln“ nicht nur bei der Abstimmung im Gemeinderatsausschuss, sondern auch in der Praxis. (Jörg Unbehauen)